Wie geht es mit illvi weiter?

von Eva Graf

Lange ist es her das ich mich hier gemeldet habe und wie ihr bemerkt habt ist es auch auf den Social Media Kanälen rund um illvi ruhig geworden.

Was ist passiert?

Im Mai als die Lockdownphase endlich um wahr begann wieder mein normales Arbeitsleben. Nachdem ich ca. 6 Monate aufgrund von Covid Zuhause war, musste ich mich erstmal an das tägliche Arbeitsleben gewöhnen. Anfangs ging es recht gut, dass ich nebenbei immer wieder Aufträge für illvi erledige und auch den Shop verwalte usw. Doch ich merkte relativ schnell, dass es mir immer schwerer fällt an meinen freien Tagen, noch zusätzlich zu arbeiten. Keine Frage, mir macht das Nähen eine Menge Spaß, aber es ist leider nicht die einzige Aufgabe, die man als Kleinunternehmerin hat. Instagram und Co. schlafen nicht und wenn du Tage, Wochen oder auch Monate wie in meinem Fall nichts postest, dann wird es schwer wieder Anschluss zu finden. Nebenher machte ich auch noch meine Ausbildung zur Yogalehrerin und hatte dementsprechend wirklich wenig Zeit und auch sehr wenig Lust mich um Instagram zu kümmern. Ich hatte trotz all dem immer noch kleine Aufträge, über die ich sehr dankbar war und konnte mit selbstgenähten jemanden eine Freude machen. Ihr habt mir immer wieder geschrieben und das hat mich sehr gefreut.

Ich nähe jetzt auch immer noch, aber ich komme bedauerlicherweise zeitlich nicht mehr soviel dazu, dass ich mich entschlossen habe den Shop erstmal auf Eis zu legen und rein nur mehr mit Blogbeiträgen und Tipps weiterzumachen. Ich möchte die Marke illvi nicht ganz aufgeben da es mir sehr viel Zeit und Nerv gekostet hat das letzte Jahr, aber ich muss auch ehrlich sagen ich habe mir mehr erhofft als es dann doch im Endeffekt war. Aller Anfang ist schwer, das weiß ich, aber ich hätte meinen Job kündigen müssen, um mich zu 100 % auf illvi konzentrieren zu können, dann vielleicht könnte ich in ein paar Jahren gut davon leben. Aber dies war mir zu riskant, ich wollte es nebenbei machen und dies geht aber nur zu 50 % oder teilweise gar nicht. Leider sind die Kosten, die von WKO und Co. in den Postkasten flattern, für eine halbe Sache dann auch zu hoch. Man glaubt es kaum wie viel Rechnungen man als Kleinbetrieb bekommt und wenn man dann nicht jeden Monat was einnimmt, rentiert es sich ungünstigerweise absolut nicht.

Meine Freunde, Bekannte und Familie kann weiterhin von mir selbstgenähtes bekommen. Wenn die Zeit dafür auch da ist :) Ich habe mich stellenweise unter Druck gesetzt und das war nicht der richtige Weg. Ich finde es auch nicht schlimm den Shop aufzulösen, da die Zeit, die ich damit verbracht habe und die Projekte, die ich genäht habe, toll waren. Ein bisschen mehr als ein Jahr und ich bin wieder reicher an Erfahrung und habe einiges dazu gelernt.

Was ich sehr gerne mache, ist das Schreiben und weitergeben von tollen Informationen. Deshalb bleibt der Shop als eine Blog-Website bestehen und ich werde euch immer wieder, wenn ich Zeit habe (oho sind ja wieder im Lockdown = viel Zeit), mit neuen Blogbeiträgen versorgen.

Rundum pflanzen basierte Ernährung, Fitness, Selbstliebe, Nachhaltigkeit, Meditationen u. v. m.. Darauf werde ich mich fixieren. Da diese Themen mich Tag täglich im Alltag begleiten und es mir Spaß macht mich weiter zu bilden.
Derzeit mache ich gerade eine Ausbildung zur Veganen Ernährungstrainerin, also freut euch auf tolle Informationen.

Danke das ihr meinen Blog gelesen habt und bei Fragen oder Ähnliches könnt ihr gerne einen Kommentar hier lassen :)

Liebste Grüße

Eva